McCube 3.0 ist da!

Stillstand ist für Oliver Pesendorfer dem Gründer von McCube ein Fremdwort. Er ist stets bestrebt die Idee von McCube weiter zu entwickeln und Feedback von KundInnen in neue Lösungen einzuarbeiten. Kooperationen mit herausragenden Planern bringen frische Impulse. Das Meisterstück McCube 3.0 präsentierte McCube vergangenes Wochenende im Headquater in Amstetten:

Mit McCube 3.0 werden „Häuser zum Mitnehmen“ völlig neu interpretiert! Der auf vorgefertigten Holzbau spezialisierte Architekt Harald Sauer hat Funktion, Nachhaltigkeit und Design perfekt auf die Anforderungen von zeitgemäßem Wohnen und Bauen abgestimmt.

Jetzt vorreservieren!Sichere dir deinen McCube 3.0

Unser Fundament:

„Nach 10-jähriger Erfahrung mit Fertighäusern aus Holz war ich auf der Suche nach einer Idee für ein neuartiges Haus und einer völlig neuen Bauweise. Auf jeden Fall sollte es ein Haus aus Holz sein, gebaut aus regionalen Baustoffen, von Facharbeitern aus Österreich gefertigt,“ erklärt Oliver Pesendorfer der Gründer des StartUps McCube. Das Ergebnis der Entwicklung war das McCube Home: Wertbeständig, ökologisch und an die mannigfaltigen Veränderungen des Lebens anpassbar.

Pesendorfer: „Wir leben in Zeiten schneller Veränderungen. Ein Haus muss einfach und schneller fertiggestellt sein – um mehr Zeit für sich selbst und die Familie zu haben, ohne Schmutz und Sorgen auf der Baustelle.“ McCube hat vieles was 100 Jahren als unabdingbar galt in Frage gestellt und neu interpretiert. Unnötige Konstruktionen, die nicht mehr zeitgemäß sind, aber auch kleinste Details wurden neu überlegt.

Ein Haus zum Mitnehmen kann bei der heute geforderten Flexibilität am Arbeitsmarkt gelegen kommen. Flexibilität ist in jeder Beziehung gefragt. Ob privat oder beruflich, Lebensmittelpunkte können sich rasch verschieben, da ist gut zu wissen, dass das eigen Zuhause nicht zur „Im-mobilie“ wird sondern sich den geänderten Rahmenbedingungen entsprechend anpasst.

Think out of the box!

„Alles andere sind nur Kisten“ zeigt sich Oliver Pesendorfer begeistert: „einzigartig ist, dass wir mit unserer neuen Produktline neben Flachdachlösungen auch Pult- und Satteldachkonstruktionen in architektonisch ansprechender Form umsetzen können. “ Die Entwürfe für die neuen Modulhäuser bestechen durch Leichtigkeit, große Fensterflächen und ein für Modulhäuser außergewöhnlich weitläufiges Raumgefühl. Innen und Außenraum gehen fließend ineinander über. Pesendorfer: „Viele können Kisten zusammenschrauben, doch diese einfach und sauber trennen, an einen neuen Ort mitnehmen und wieder einwandfrei zusammenbauen, kann außer uns niemand. Unser System haben wir in einem aufwändigen Prozess entwickelt und mehr als ein Jahr lang perfektioniert. Damit beweisen wir einmal mehr unser Position als Innovationsführer in dieser noch jungen Brache.“

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Der Architekt

Architekt Harald Sauer war über 10 Jahre leitender Architekt für das österreichische Fertigteilhaus Unternehmen GriffnerHaus AG. Schon dort setze er mit seinen Arbeiten Branchenstandards. Die Entwürfe aus seinem Büro woodworXX zeichnen sich durch Mut zur Innovation und klare Linien aus, kurzfristige Tendenzen werden nicht unkritisch übernommen, denn „Die Moden von heute sind die Peinlichkeiten von morgen“.
Häuser planen bedeutet für den Architekten, nachhaltige Werte zu schaffen. Sauer: „McCube – Häuser zum Mitnehmen neu zu interpretieren war für mich eine herausfordernde Aufgabe. Mit McCube 3.0 ist die Grundlage für ein Erfolgskonzept für Bauen und Wohnen in der Zukunft entstanden.“

Öko-Logisch

Oliver Pesendorfer: „Bautechnisch und energetisch sind wir mit McCube 3.0 unseren Mitbewerbern entschieden voraus.“ McCube arbeitet mit neuartigen Dämmstrukturen deren Stärke individuell anpassbar ist. Die großzügigen Fensterflächen der Cubes verfügen nicht nur über einen hohen Energiestandard, sie tragen auch über teilsolaren Raumgewinne zu einer guten Energiekennzahl bei. Die Kraft der Sonne wird somit kostenlos und ohne technische Hilfsmittel unmittelbar genutzt. Eine vollständig in die Architektur integrierte Photovoltaikanlage sorgt für interessante Optik des Daches und spart den BewohnerInnen des Cubes Stromkosten auf Jahrzehnte.

Smart Home

Die Haustechnik leistet einen wertvollen Beitrag zu einem angenehmen Wohngefühl und zur Ressourcenschonung im McCube 3.0. Gemeinsam mit dem innovativen Unternehmen Kreisel Electric setzt McCube ein Strom-Speicher und Sharingmodell für McCube BesitzerInnen um. Dabei wird Strom kostenlos ausgetauscht und im Bedarfsfall werden günstige Stromüberschüsse aus Wind-Parks eingespeist und gespeichert. Oliver Pesendorfer: „Unser System ist bahnbrechend! Einfach, flexibel und praktikabel. Manche glauben heute es ist schon „smart“, wenn man die Rollos mit dem Handy steuern kann. Wir sind da schon weiter.“ Teure Einbauten für Smart Homes werden schon demnächst veraltet sein. McCube setzt auf Plug & Play Elemente, die Kosten sparen und sich leicht an die rasend schnelle technologische Entwicklung anpassen lassen.

Jetzt vorreservieren

Wer die Entwürfe von McCube 3.0 sieht, ist begeistert von der Leichtigkeit und dem modernen Flair. Schon im September werden die ersten Musterhäuser zu besichtigen sein. Oliver Pesendorfer: „Für uns ist McCube 3.0 der konsequente nächste Schritt, unsere Häuser zum Mitnehmen als eine echte Alternative für zeitgemäßes Wohnen anzubieten. Schon mit 1.000 Euro Einsatz können sich InteressentInnen die ersten Cubes sichern. Ab sofort startet unser Reservierungssystem – first come, first serve.“


Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung. Zu finden unter: https://www.mc-cube.at/impressum/datenschutzerklaerung/

Mit dem Klick auf „Kostenpflichtig reservieren“ wird deine Reservierung vorgemerkt. Du erhältst eine Rechnung über 1.000 Euro per E-Mail. Sobald der Betrag auf dem Konto von McCube eingegangen ist, gilt die Reservierung als fix. Nächster Schritt: einer unserer Experten meldet sich bei dir um deinen Wohntraum zu planen. Solltest du deine Reservierung wieder zurückziehen wollen, geht das innerhalb von 14 Tagen ganz einfach und unentgeltlich per E-Mail. Nach dieser Frist behalten wir 10% Bearbeitungsgebühr ein.