Holzhaus und Feuer. Glaubst du noch an Märchen?

Kennst du das Märchen von den 3 kleinen Schweinchen? Wo das erste Schweinchen sich ein Strohhaus baut und das zweite ein Holzhaus?! Beide Häuser werden vom Wolf umgepustet und die Schweinchen landen in seinem Bauch. Nur das dritte Schweinchen ist im Märchen „klug“, weil es ein Haus aus Ziegel baut.

Ein Video aus Lettland verweist diese Geschichte endgültig ins Land der Fiktion. Experten haben die Feuerfestigkeit von 2 Mini-Häusern getestet. Eines ist konventionell mit Betonziegelsteinen, Kunststofffenstern und Gipskartonplatten gebaut, eines ist wie unsere McCubes ein Holzhaus. Beide Häuser sind im Innenraum komplett gleich ausgestattet. Auch die inszenierte Brandursache ist gleich und aus dem Alltag bekannt: Hausbrände werden häufig durch eine unbeaufsichtigte Kerze ausgelöst.

Das Holzhaus hält dem Feuer länger stand!

„Circa fünf Minuten nach Versuchsstart ist in beiden Häusern bereits starke Rauchentwicklung erkennbar – Mobiliar und sonstiges Interieur stehen in Brand. Nur zwei Minuten später beginnen die Kunststofffenster des Betongebäudes zu platzen, was nach rund 25 minütiger Versuchsdauer zu einem Feuerüberschlag führt und die Decke im Außenbereich sowie die Fassade des Betongebäudes entzündet.

Erst nach 35 Minuten löst sich das erste Holzfenster des Holzbaus, in der 40. Minute das zweite. Bereits einige Zeit zuvor (36. Minute) kollabiert die Decke des Betongebäudes. Nach ca. 42 Minuten wird der Versuch abgebrochen – vom Betonhaus steht nur noch das Mauerwerk, das Holzhaus trägt noch immer die Zwei-Tonnen-Last am Dach.

Während sich der Stahlträgerunterzug im Betonhaus um 2,5 cm durchbog und damit den Einsturz der Decke einleitete, brannte der Massivholzträger im Holzhaus um rund 3 cm im Durchmesser ab und schützte sich durch seine Kohleschicht selbst. Dadurch konnte der Holzträger einen Großteil seiner Tragfunktion auch nach 40 Minuten Vollbrand erhalten.“ (Quelle: Holzbau Austria)

Tipps zur Brandvermeidung

Mit McCube bist du auf der sicheren Seite, auch im Falle eines Hausbrandes. Damit es aber gar nicht soweit kommt, ein paar Tipps:

  • Lasse offenes Feuer wie Kerzen nicht unbeaufsichtigt und lösche es, bevor du das Haus verlässt.
  • Bleib beim Kochen immer in der Nähe des Herdes.
  • Achte auf funktionierende elektrische Leitungen und teste deinen FI Schalter regelmäßig.
  • Wenn du Kinder hast, verstaue Feuerzeuge und Zündhölzer so, dass sie für die Kleinen nicht erreichbar sind.
  • Hab einen Feuerlöscher im Haus und lagere ihn zentral.

>> Hier findest du weitere Hinweise zur Brandvermeidung zum Download!